News aus dem aktuellen Schuljahr

Nicht nur die vortragenden Schüler der Unterstufe, sondern auch die Zuschauer waren mächtig aufgeregt: Am letzten Donnerstag, den 6. Dezember 2018, fand die Adventsmusik der Unterstufe am Deutschorden-Gymnasium statt. Kein Platz war in der bestens besetzten Aula mehr frei geblieben, und die weihnachtlich dekorierte Bühne war dann auch gleich beim ersten Beitrag stimmungsvoll beleuchtet: die Tanzgruppe der Klasse 5 unter der Leitung von Nadine Koschack führte in geheimnisvollem blauen Schein einen zauberhaften ‚Engelstanz‘ nach der Melodie von Robert Schumann vor. Danach begrüßte Schulleiter Christian Schlegl die zahlreichen großen und kleinen Besucher und wünschte allen nicht nur ein schönes Konzert, sondern auch, dass der Abend Einstimmung auf eine ruhige und besinnliche Adventszeit sein möge.

Den Anfang mit den musikalischen Beiträgen machte die Streicherklasse 5: Johanna Beer, Axel Bähr und Andreas Berge unterrichten die Schüler erst seit September, und jetzt schon bewiesen sie ihr Können hochkonzentriert mit dem traditionellen englischem Weihnachtlied ‚Mary had a little lamb‘. Die Streicherklasse 6 zeigten sich dagegen schon ganz als gewiefte Profis im Zusammenspiel mit dem Klavier und Idina Menzels ‚Let it go‘.

 

 

 

Es folgten die Musikprofilklassen, in denen die Schüler jeweils einer Klassenstufe je nach Zusammensetzung der Schüler und ihrer Instrumentenwahl in einer teilweisen sehr vielfältigen Zusammensetzung der Instrumente zusammen musizieren.

 

 

Die Musikprofilklasse 5, die ebenfalls erst drei Monate mit Nadine Koschack und Anita Throm üben, hatte auch hier den Vortritt, und trugen ‚Deck the Halls‘ von Volkhard Stahl sehr melodiös vor. 

 

Es schlossen sich die Musikprofilklasse 6 mit Johanna Beer an, welche das rhythmisch anspruchsvolle Stück ‚Hanging tree‘ von James Newton Howard sehr feinfühlig darboten. 

 

 

 

 

Die Musikprofilklasse 7 unter der Leitung von Anita Throm bewies danach mit ‚Carol of the Bells‘ von Mykola Leontowytsch, wie vielseitig auch bei Weihnachtsliedern das Schlagwerk eingesetzt werden kann, wobei die Schüler einen harmonischen Zusammenklang selbst bei sehr leisen Stellen zu Gehör brachten.

Anschließend sang der Unterstufenchor unter der Leitung von Johanna Beer überaus gefühlvoll ‚Somewhere we know‘ von Keane, bei dem die klaren Stimmen in herrlichem runden Klang wunderschön zur Geltung kamen.

 

 

 

 

Peppig ging es weiter: die zweite Tanzgruppe des Abends, ebenfalls von Nadine Koschack trainiert, zeigte einen coolen Weihnachtstanz mit Schlagzeugsticks zu Justin Timberlakes ‚Hair up‘, bei dem dann nicht nur die mitreißende Tanz-Choreographie, sondern auch die Schlagrhythmik der Tänzerinnen perfekt aufeinander abgestimmt war.

Mit dem Vororchester unter der Leitung von Axel Bähr hielt dann der Swing Einzug in den Konzertabend: ‚Let it snow‘ und ‚Brazilian sleigh bells‘ von Johnnie Vinson musizierte das Orchester im satten Bigbandsound mit breit aufgestelltem Schlagwerk so schwungvoll, dass das Publikum im wahrsten Sinne des Wortes beschwingt mitwippte.

 

 

 

 

Der Schluss des Abends gehörte noch einmal den Musikprofilklassen 5 bis 7 und dem Unterstufenchor. Mit Unterstützung aller Musiklehrer trug der große gemeinsame Chor und eine vielfältigen Instrumentengruppe klangvoll und harmonisch ‚Alle Jahre neu‘ von Meinhard Ansohn vor, ein schöner gemeinsamer Abschluss für einen gelungenen Konzertabend.

Mirjam Garlin

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen