News aus dem aktuellen Schuljahr

Die Schülerinnen und Schüler des Deutschorden-Gymnasiums (DOG) luden am Dienstag, den 23. Juli 2019, wieder zu einer abwechslungsreichen Abschlussfeier in die Aula des DOG ein. Umrahmt wurde das Programm durch das Vororchester und das JugendSinfonieOrchester unter der Leitung von Axel Bähr und Johanna Beer. Schulleiter Christian Schlegl begrüßte alle anwesenden Gäste, darunter auch die erste Bürgermeisterstellvertreterin Manuela Zahn und den Bürgermeister Frank Menikheim aus Igersheim. Dem Verein der Freunde des DOG und allen anderen Partnern und Freunde der Schule, aber auch allen Lehrern, Eltern und Schülern galt ebenso sein Gruß und Dank für die tatkräftige Unterstützung und gute Zusammenarbeit im gesamten Schuljahr. Nach einem kurzweiligen Jahresrückblick standen auch wieder einige Verabschiedungen an.

Drei Referendare haben dieses Jahr ihre Ausbildung erfolgreich am DOG abgeschlossen. Bedirhan Bedir unterrichtete im vergangenen Schuljahr selbstständig am DOG und hat die Prüfung für das zweite Staatsexamen in den Fächern Englisch und Sport erfolgreich bestanden. Er wird im September seine erste Stelle an einem privaten Gymnasium in Ludwigsburg antreten. Auch Fee-Alexandra Langer schloss mit Erfolg das 2. Staatsexamen in den Fächern Biologie und Englisch ab. Ab dem kommenden Schuljahr wird sie am Gymnasium bei Sankt Michael in Schwäbisch Hall den Schuldienst antreten. Anna-Maria Saur beendete ihr Referendariat ebenfalls erfolgreich in den Fächern Deutsch und Geographie. Sie wird ab Herbst an der Grundschule Weißbach unterrichten. Aus dem Kollegium wurde Studienrätin Katharina Vormwald verabschiedet. Sie unterrichtete am DOG drei Jahre lang die Fächer Mathematik und katholische Religion und wird danach an die Gemeinschaftsschule Wertheim wechseln.

 

 

 

 

 

  Nach langjährigem Dienst wurden dieses Jahr drei Kollegen mit vielen guten Wünschen in den wohlverdienten Ruhestand versetzt.

 

Oberstudienrat Edwin Gakstatter unterrichtete seit 35 Jahren die Fächer Mathematik und Physik am DOG. Nach seinem Studium in Karlsruhe und dem Referendariat in Heilbronn und am DOG war er zwischenzeitlich an einem Gymnasium in Backnang tätig, um dann 1984 ans DOG zurückzukehren. Er war Mitglied des Örtlichen Personalrates, war mehrfach Verbindungslehrer und engagierte sich nicht nur für „Jugend trainiert für Olympia“ im Bereich Tischtennis, sondern auch in der Zusammenarbeit mit der Jugendtechnikschule: so baute er die Roboter-AG am DOG auf. Seit 17 Jahren setzte er sich umsichtig für die Schüler in der Oberstufe als Oberstufenberater ein.

 

 

 

 

 

Oberstudienrat Axel Bähr machte als Schüler 1974 sein Abitur am DOG und kehrte nach dem Studium an der Musikhochschule Karlsruhe und dem Referendariat in Mannheim und Heidelberg 1982 an seine Schule zurück. Er unterrichtete somit 37 Jahre Musik und engagierte sich für viele Ensembles an der Schule, dem Karibu-Chor und nicht zuletzt für das Nachwuchsorchester und das JugendSinfonieOrchester, ein Kooperationsorchester mit den Musikschulen Bad Mergentheim und Lauda-Königshofen. Mit diesem gewann er Preise auf Landes- und Bundesebene und führte er viele Konzertreisen in alle Welt durch, so zum Beispiel nach Brasilien, Finnland, Italien und Norwegen. Darüber hinaus nahm er viele Jahre lang für das Regierungspräsidium Stuttgart fachpraktische Abiturprüfungen im Fach Musik ab.

 

 

 

 

 

Verabschiedet wurde auch Lehrerin Margit Debatin. Nach dem Studium in Konstanz und dem Referendariat in Singen und Radolfzell unterrichtete sie bereits seit 1980, also nunmehr seit 39 Jahren, die Fächer Mathematik und Englisch am DOG. Ihre mütterlich fürsorgliche Art hat den Schülern in den Eingangsklassen den Zugang zur Fremdsprache sehr erleichtert.

 

 

 

 

 

 

 Nach diesem offiziellen Teil erfrischten sich die Gäste bei interessanten Gesprächen zuerst einmal in einer Pause an dem von Siggi Reinhart und ihrem Bewirtungsteam aus Mittel- und Oberstufenschüler liebevoll vorbereiteten Buffet. Im zweiten Teil des Abends folgten die Schülerbeiträge. Die Deutsch-als-Zeitsprache-Schüler präsentierten unter der Leitung von Ilka Wöber das Gedicht „Im Park“ von Ernst Jandl als moderne szenische Darstellung und ein Projektchor von Schülern und Lehrern sangen für Axel Bähr ein rührendes Ständchen. Über das Ausstellungsprojekt des Seminarkurses „Interkultureller Dialog“ wurde ein Ausschnitt des Dokumentarfilmes von Mario Schwartz gezeigt und Schülerinnen der Klasse 8b brachten die Besucher mit dem humorvollen Sketch „Die Vorzeigekinder“ von Peter Futterschneider zum Lachen. Ruben Eras erhielt dieses Jahr den Scheffelpreis im Abitur für das Fach Deutsch und erinnerte sich in seiner nachdenklichen Rede an seine Schulzeit am DOG. Er betonte, dass es gerade mutige Menschen braucht, die als Türöffner den ersten Schritt zur Erneuerung und zum Wandel anstoßen. Zum Abschluss rundete das JugendSinfonieOrchester, zum letzten Mal unter der Leitung von Axel Bähr, den Abend gelungen ab.  Mirjam Garlin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen