An dieser Stelle berichten wir von Neuigkeiten und besonderen Ereignissen aus dem Schulleben - von A wie Abiball bis Z wie Zeugnisausgabe.

Ein Besuch im Klettergarten gehört am DOG zum "Pflichtprogramm" in der fünften Klassenstufe. Am 21. September war die Klasse 5 a im Hochseilgarten Walldürn.

Die Klasse 5a mit Frau Ullrich und Herrn Lauer

 

 

    Am Montag, den 21.9.15, waren wir, die Klasse 5a im Hochseilgarten Walldürn. Wir fuhren um 7.50 Uhr mit dem Bus los. Wir waren 21 Schüler und 2 Lehrer, unsere Klassenlehrer Frau Ullrich und Herr Lauer.
    Als wir angekommen waren, begrüßten uns unsere Ausbilder. Sie hießen Antje und Lothar. Wir legten einen Vertrag an, auf dem zum Beispiel stand: Kein Streit, wir wollen Spaß haben, uns kennenlernen, …
  Wir spielten zuerst zum Aufwärmen auf der Wiese Seilhüpfen. Wir mussten alle nacheinander durch das Seil, das Antja und Lothar schwangen, durchrennen, ohne es zu berühren.
   Dann legten uns Antje und Lothar Sicherheitsgurte und Helme an. Zunächst wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt, dann ging es schon los.
  Die erste Teamaufgabe war die sogenannte ‚Morakklippe‘ und die ‚Titanic‘. Bei der Morakklippe musste man in 15 Minuten den Parcours versuchen zu schaffen. Bei der Titanic musste man sich gleichmäßig mit einem Tau auf den „Rettungsposten“ verteilen.
  Danach gingen wir zusammen zu dem ersten Hochseilelement. Das war das sogenannte ‚Piratecross‘, die Piratenüberquerung. Dort musste man über ein Seil balancieren. Natürlich waren wir alle gesichert.
  Als wir mit dem Piratecross fertig waren, legten wir eine Pause ein. Die Pause ging etwa eine Stunde lang. In dieser Stunde haben wir Fußball gespielt, gegessen und viel gelacht.
  Nach der Pause ging es extrem weiter. Wir mussten von einem 8 Meter hohen Stamm auf ein Trapez springen und versuchen, uns festzuhalten.
 

Nach dem Trapez waren wir schon fertig. Wir verabschiedeten uns von Antje und Lothar und gingen. Der Bus stand schon bereit und wir fuhren gleich los. Wir kamen um 18 Uhr wieder am DOG an.

Florine, Finn und Jonah

 

Felix 

 „Als wir alles geschafft hatten, waren wir geschafft und müde. Frau Ullrich lobte uns noch, weil jeder alles mitgemacht hat … Alle fanden ‚Forest Jump‘ schön und es hat uns etwas mehr zusammen gebracht.“ Liska

„Im Hochseilgarten war es sehr schön und wir würden ihn auch weiterhin fünften Klassen anbieten.“ Pia

Marie

„Uns hat es gefallen und wir würden es weiterempfehlen.“ Lennart, Paul, Jo und Darian

„Wir alle lernten uns besser kennen, hatten Spaß und wollten am liebsten weiterklettern, als wir gehen sollten. Alle hatten also einen sehr schönen Tag.“ Alina

 

Marcel

 „ Es war ein wunderbarer Tag und es war aufregend. Ende gut, alles gut.“ Hassan


  Vielen Dank an den Verein der Freunde für die finanzielle Unterstützung dieses Projektes!