An dieser Stelle berichten wir von Neuigkeiten und besonderen Ereignissen aus dem Schulleben - von A wie Abiball bis Z wie Zeugnisausgabe.

Am Freitag, den 11.Dezember 2015, wurde neun Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 11 des Deutschorden Gymnasiums ihr Zertifikat Vertiefungskurs Mathematik überreicht. Der Vertiefungskurs Mathematik ist seit dem Schuljahr 2013/14 in Baden- Württemberg als regulärer zweistündiger Wahlkurs von den Schülern der Kursstufe wählbar. Der Wahlkurs zielt darauf ab, die Lücke zwischen der Mathematik an der Schule und den mathematischen Anforderungen in den Studiengängen der Ingenieurwissen-schaften, der Mathematik, der Naturwissenschaften, der Informatik und der Betriebs- und Volkswirtschaft zu verringern. Diese Lücke war insbesondere nach der Abschaffung der Leistungskurse im Fach Mathematik im Jahr 2003 größer geworden. Der Vertiefungskurs Mathematik ermöglicht eine besondere Förderung der mathematisch interessierten Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf die Studierfächer in den entsprechenden MINT Studiengängen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Der Wahlkurs versteht sich als ein differenziertes Förderangebot für besonders interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler im Fach Mathematik. In Ergänzung zu dem vierstündigen Mathematik-Pflichtkurs lernen die Schülerinnen und Schüler hier ausgewählte inhaltliche und fachmethodische Grundlagen der Mathematik vertieft kennen und sollen diese im Sinne der Kompetenzorientierung auch aktiv anwenden können. Die Schülerinnen und Schüler die am Vertiefungskurs Mathematik in der Klassenstufe 11 teilgenommen haben, können freiwillig an einer extern gestellten Klausur teilnehmen. Diese Klausur wird von den Hochschulen gestellt, die Schülerinnen und Schüler schreiben die Klausur als externe Prüfung an den Universitäten im Land. Die Klausur wird von den Hochschulen korrigiert. Die Schülerinnen und Schüler erhalten anschließend ein Zertifikat, das von den Hochschulen ausgestellt wird. Dieses Zertifikat können die Schülerinnen und Schüler dann bei einer eventuell späteren Bewerbung an den Hochschulen mit einreichen. Sie haben dadurch einen Vorteil gegenüber Bewerbern ohne dieses Zertifikat. Die Klausur für das Zertifikat geht nicht in die schulische Notenfindung ein. Die Schulnote wird alleine und unabhängig vom Kurslehrer erteilt. An der Zertifikatsklausur Anfang Oktober 2015 nahmen neun Schülerinnen und Schüler vom Deutschorden Gymnasium erfolgreich teil. Davon erreichten fünf Schülerinnen und Schüler die Exzellenzstufe. Die Schülerinnen und Schüler, die auch in der Klassenstufe 12 weiterhin am Vertiefungskurs teilnehmen, erreichten dabei einen Durchschnitt von 17,7 von 28 möglichen Punkten. Landesweit nahmen 729 Schülerinnen und Schüler an der Zertifikatsklausur 2015 teil. Dabei wurde landesweit ein Durchschnitt von 15,8 Punkten erreicht. Am Deutschorden Gymnasium hat der Vertiefungskurs mittlerweile einen hohen Stellenwert erhalten. Im Durchschnitt der letzten drei Jahre wählten ca. 15% aller Schülerinnen und Schüler den Mathematik Vertiefungskurs.

Jürgen Appel

Luzia Gramling und Jasmin Kappes (Klasse 12a) berichten:

Nach gut einem Jahr Power-Vorbereitung mit Herrn Appel war es endlich soweit, wir, neun hochmotivierte Schülerinnen und Schüler, reisten am 2.10.2015 an die Universität Stuttgart, um die Zertifikatsklausur zu schreiben. Dafür verpassten wir 15 Minuten des wertvollen Mathematik-Unterrichtes, weil unser Zug bereits um 11 Uhr am Bahnhof in Bad Mergentheim abfuhr. Während der rund dreistündigen Zugfahrt bildete sich ein „Frag-Appel-Vierer“, in dem sich unser geduldige Mathelehrer uns die letzten Unsicherheiten nehmen konnte. Am Universitätsgelände angekommen trafen wir schon auf einen Pulk von Schülern aus anderen Schulen. Nach anfänglichen Orientierungsschwierigkeiten befanden wir uns rechtzeitig im richtigen Hörsaal. In der 90-minütigen Klausur arbeiteten wir konzentriert an unseren Einzeltischen und konnten so schon ein gewisses Unifeeling erahnen. Anschließend legte ein Teil der Gruppe einen kurzen Spurt zum Bahnhof hin, der Rest nutzte die Gelegenheit, in Stuttgart shoppen zu gehen oder sich anderweitig zu amüsieren. Unterm Strich war dies für uns alle ein erlebnisreicher Tag, den wir so schnell nicht vergessen werden.