An dieser Stelle berichten wir von Neuigkeiten und besonderen Ereignissen aus dem Schulleben - von A wie Abiball bis Z wie Zeugnisausgabe.

Vielen Dank an alle, die zu unserem Jahrbuch für das Schuljahr 2015/16 beigetragen haben!                                                                                                                       

 

 

„Im nächsten Jahrbuch sind wir auch mit drin!“ Die Schülerinnen und Schüler der 5a haben im Jahrbuch 2015/16 ihre Geschwister entdeckt.

 

In diesen Wochen ist einiges neu am Deutschorden-Gymnasium. Unter anderem ist das erste Schuljahrbuch fertig. Es hält ein Jahr am DOG in Text und Bild fest, indem es über die vielfältigen Aktivitäten und Veranstaltungen an der Schule berichtet. Damit ist es ein Erinnerungsstück für Schüler, Eltern und Freunde des Deutschorden-Gymnasiums. Aber es gibt auch Auskunft über die bedeutenden Veränderungen, die das Mergentheimer Traditionsgymnasium gerade durchläuft. So hat Oberstudiendirektorin Sabine Rühtz in einem Artikel eingehend das neue Konzept vorgestellt, durch das Zuwandererkindern mit entsprechendem Begabungsprofil der Weg zum Abitur erleichtert werden soll: „Integration ausländischer Schüler ohne ausreichende Deutschkenntnisse“. Das Deutschorden-Gymnasium wurde hierfür vom Kultusministerium Baden-Württemberg als Modellschule ausgewählt.

Der Fokus des Jahrbuches liegt jedoch auf den Schülerinnen und Schülern. Damit ist es ein Baustein für eine starke Schulgemeinschaft.

Für einen Unkostenbeitrag von drei Euro wird das vom Verein der Freunde des Deutschorden-Gymnasiums geförderte Jahrbuch ab sofort im Sekretariat der Schule angeboten, unter anderem aber auch im Rahmen des pädagogischen Tags, zu dem das DOG am 7. Februar 2017 einlädt, und beim Elternsprechtag am 18. Februar 2017. Aber natürlich nur, solange der Vorrat reicht. Die Auflage beträgt 600 Stück. Man darf gespannt sein, ob die Schule die Nachfrage richtig eingeschätzt hat. Denn immerhin ist es eine Premiere. Und da sind Prognosen bekanntlich besonders schwierig.

Mirjam Garlin hat das Jahrbuch im Auftrag der Schule mit viel Mühe zusammengestellt, Berichte gesammelt und gesichtet, sie in Form gebracht und sich um Layout und Druck gekümmert. 122 Seiten sind es am Ende geworden, ein richtiges Buch.

Für das Ergebnis ihres Fleißes hat sie schon viel Lob erhalten. Das bestätigt Dr. Klaus Hofmann, der Vorsitzende des Vereins der Freunde des Deutschorden-Gymnasiums: „Bei mir sind regelrecht begeisterte Rückmeldungen eingegangen.“

Dabei war das nicht selbstverständlich. Denn das neue Jahrbuch beendet eine lange Tradition. Über rund ein halbes Jahrhundert hinweg hatte der Verein der Freunde seine Mitglieder in Zusammenarbeit mit der Schule durch ein Jahresheft über die Höhepunkte des Schuljahres informiert und so den Kontakt zwischen vielen früheren Schülern und „ihrer“ Schule aufrecht erhalten.

Doch Wehmut kommt nicht auf. Denn das Jahrbuch ist viel umfangreicher, und es erreicht nicht nur die rund 300 Vereinsmitglieder. Die erhalten es, wie bisher das Jahresheft, kostenlos. So kommen die Neuigkeiten aus dem Deutschorden-Gymnasium bis nach Seattle im US-Bundesstaat Washington.

Dr. Klaus Hofmann