An dieser Stelle berichten wir von Neuigkeiten und besonderen Ereignissen aus dem Schulleben - von A wie Abiball bis Z wie Zeugnisausgabe.

b_150_100_16777215_01_images_2016-17_tennis1.jpg
Die Mädels der WK1 vor ihrem Spiel gegen Sindelfingen: Giulia Müller, Rosalie Naber, Luisa Stauch und Jasmin Bany

 

 

 

Nachdem sich der Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia - Tennis" in den letzten Jahren an unserer Schule zunehmender Beliebtheit erfreute, konnte Frau Haberkorn in diesem Jahr gleich fünf Mannschaften und insgesamt 24 SpielerInnen in vier verschiedenen Altersklassen für das DOG melden.

b_150_100_16777215_01_images_2016-17_tennis3.jpg
Beim Essen mit den Spielern aus Lauda

 

 

 

 

 

 b_150_100_16777215_01_images_2016-17_tennis4.jpgDie Teams in Lauda waren:

WK1m: Philipp Kulzer, Marvin Derr, Luca Lauer, Kevin Müller

WK3m: Philip Wunderlich, Tim Schwartz, Bastian Grieb, Noel Ferstl

WK3g2: Maximilian Mutsch, Finn Haberhauer, Marian Scherer, Leon Mark, Eric Kalipp, Linus Düchs

 

 

In der ersten Runde mussten sich 3 Teams mit den starken Mannschaften des MSG Lauda messen. Aus organisatorischen Gründen legte man diese Begegnungen zusammen auf einen Tag und reiste aufgrund der Platzkapazitäten trotz Heimrecht mit 14 SpielerInnen (ein Dank hierbei auch an die Eltern, welche als Fahrer aushalfen!) ins Teilungstal nach Lauda. Erwartungsgemäß chancenlos schieden leider der WK1 Jungs (gegen den letztjährigen Finalisten des RP Stuttgart!) sowie der neu formierte WK3 Jungs aus. Deutlich spannender machte es die 2. Mannschaft des gemischten WK4. Hier schlugen für das DOG hauptsächlich Fünftklässler auf, die am Ende aber ihren durchweg älteren Gegnern zum Gesamtsieg gratulieren mussten. 

b_150_100_16777215_01_images_2016-17_tennis2.jpg

Das Team WK4g nach ihrem Sieg gegen Schwäbisch Hall:

hinten, von links nach rechts: Jonah Zeitler, Florine Naber, Malte Siegismund und Lasse Siegismund;

vorne, von links nach rechts: Sophia Nied und Luis Ondrasch

 

 

Erfolgreicher verlief die 1. Runde für die 1. Mannschaft des gemischten WK4. Diese empfing, am gleichen Tag ersatzweise betreut von Frau Ullrich, auf der Anlage in Assamstadt das EWG aus Schwäbisch Hall und ließ den Gästen beim 5:1-Sieg keine Chance, so dass sie sich für die nächste Runde qualifizierte. Hier fuhr das Team zur 1. Mannschafte des Remstalgymnasiums Weinstadt, genauer gesagt nach Großheppach. Dass hier die Erfolgsaussichten relativ gering sein würden, wusste man vorab, spielten beim Gegner doch gleich zwei Jungs mit, die im Kader des WTB trainieren. Dennoch versuchten die SpielerInnen alles und kämpften um jeden Ball, mussten aber schließlich die Überlegenheit der Gegner anerkennen und ihnen den Einzug in die nächste Runde überlassen.

Die erste Runde ebenfalls überstehen konnten die Mädels des WK1, der ältesten Spielklasse. Ihr Weg führte sie nach Bad Wimpfen (wo uns übrigens unser ehemaliger stellvertretender Schulleiter und aktueller Chef des Hohenstaufen-Gymnasiums Bad Wimpfen, Herr Knoblauch, einen kurzen Besuch abstattete). Die Spielerinnen des DOG agierten durchweg sehr konzentriert und ließen den Einheimischen beim 6:0 nicht den Hauch einer Chance. Somit hatten sie sich für das Viertelfinale qualifiziert und empfingen, diesmal zu Hause in Assamstadt, das Stiftsgymnasium aus Sindelfingen. Aufgrund der Einstufung der Gegnerinnen musste man hier schon vorher mit einer Niederlage rechnen, dennoch zogen sich die Mädels achtbar aus der Affäre und müssen so trotz des Ausscheidens nicht den Kopf hängen lassen.

Das DOG möchte sich an dieser Stelle bei der Tennisabteilung des TSV Assamstadt bedanken, die uns immer sehr unkompliziert die Anlage für die Heimspiele überlässt, sowie bei der Firma Sport Vath in Bad Mergentheim, welche für ebendiese Spiele dem DOG die jeweils nötigen Bälle immer kostenlos zur Verfügung stellt.

Carolin Haberkorn