An dieser Stelle berichten wir von Neuigkeiten und besonderen Ereignissen aus dem Schulleben - von A wie Abiball bis Z wie Zeugnisausgabe.

Bereits zum dritten Mal konnte das DOG im Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe die Auszeichnung als MINT-freundliche Schule in Empfang nehmen. Damit wurden erneut die über den Unterricht hinausgehenden Aktivitäten des DOG gewürdigt. Seit der letzten Zertifizierung vor drei Jahren trugen vor allem die Teilnahme beim Projekt „Mathe.Forscher“ sowie die Kooperationen mit der Dualen Hochschule, der Jugendtechnikschule und der Firma CeraCon zur Weiterentwicklung des MINT-Profils bei. Nicht zuletzt durch die MINT-Region MINThoch4   bekommt das DOG auch weiterhin neue Impulse und plant weiterhin innovative Projekte.

„Die MINT-freundlichen Schulen sind meist digital sehr affin und haben hohes Interesse daran, die für die Digitalisierung notwendige Transformation in der Schule anzustoßen. Die MINT-Projekte und -Schwerpunkte zeigen zudem, dass die MINT-Verantwortlichen an „unseren“ Schulen auch hochengagierte Querdenker sind, die Talentbiotope an ihren Schulen schaffen - Die Kombination von beidem ist mehr als ungewöhnlich, das schaffen manche Vorstandsvorsitzende in Wirtschaftsunternehmen nicht!“ sagt Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen“.

Christian Schlegl

Auf dem Foto von links nach rechts:

Stefan Küpper, Arbeitgeber Baden-Württemberg

Dr. Franziska Hutzer, Wissensfabrik

Christian Schlegl, komm. Schulleiter

Bärbel Wirker, Abteilungsleiterin Naturwissenschaften

Gerda Windey, Kultusministerium Baden-Württemberg

Thomas Sattelberger, MINT Zukunft schaffen

Foto: Frank Eppler