b_150_100_16777215_01_images_2017-18_1188448_2_gallerydetaillandscape_img_03813876.jpgEin abwechslungsreiches und sehr stimmungsvolles Adventskonzert präsentierte das Deutschorden-Gymnasium (DOG) in der komplett gefüllten Schlosskirche.

Bad Mergentheim. Ausführende waren die Schüler der Klassen acht bis zwölf, Musik-Profilklassen und Chöre des DOG sowie das Jugendsinfonieorchester (JSO) Bad Mergentheim unter Leitung von Axel Bähr und Anita Throm. Auf dem Programm standen Lieder, Traditionals und Werke vieler Genres und von Komponisten unterschiedlicher Epochen vom 15. Jahrhundert bis in die heutige Zeit.

Den Auftakt machte der Chor der Klassen sieben bis zwölf mit dem Grundkurs Musik der elften Klassenstufe und der Musik-Profilklasse zehn mit „In dulci jubilo“ aus dem 15. Jahrhundert. Es folgte das neuzeitliche „Caresse sur l’océan“ von Bruno Coulais und das Traditional „Jingle Bells – Deck the Halls“, beides dargeboten von den Musik-Profilklassen acht und neun. Im Anschluss daran glänzte Sänger und Pianist Jan Reuter mit einer Solodarbietung von „The Woods“ von Hollow Coves.

b_150_100_16777215_01_images_2017-18_1188449_2_gallerydetaillandscape_img_03813871.jpgSchlitten und Schlittschuhe

Leroy Andersons Klassiker „Sleigh Ride“ und Emile Waldteufels „Les Patineurs“ („Schlittschuhläufer“) war vom JSO zu hören. Das JSO ist ein seit rund drei Jahrzehnten bestehendes Kooperationsprojekt des DOG, der Jugendmusikschule Bad Mergentheim sowie der Schule für Musik und Tanz im Mittleren Taubertal in Lauda.

Das Kooperationsorchester wird seit seiner Gründung von Axel Bähr geleitet und besteht aus Nachwuchsmusikern im Alter zwischen etwa elf und 19 Jahren.

Die Musik-Profilklasse zehn präsentierte Antonio Vivaldis „Der Winter“ aus „Die Vier Jahreszeiten“, den Choral „Wie soll ich dich empfangen“ aus Bachs Weihnachtsoratorium sowie den vielfach gecoverten Welthit „Hallelujah“ des kanadischen Sängers und Musikers Leonard Cohen. „Welsh Carol“ und „Revival in the Land“ waren Traditionals, die vom Chor der Klassen sieben bis zwölf mit dem Grundkurs Musik der Klassenstufe elf sowie mit Instrumentalbegleitung durch die Musik-Profilklasse zehn dargeboten wurden.

Gemeinsam mit dem Publikum gesungene Weihnachtslieder waren „Es ist ein Ros’ entsprungen und „Fröhliche Weihnachten überall“. Ein aus Eltern, Lehrern, Schülern und weiteren Akteuren bestehender Projektchor, der sich extra für dieses Konzert zusammengefunden hatte, ließ, gemeinsam mit dem JSO, den Schlusschor „Tollite Hostias“ aus „Oratorio de Noël“ von Camille Saint- Saëns erschallen.

b_150_100_16777215_01_images_2017-18_1188447_2_gallerydetaillandscape_img_03813867.jpg„Das traditionelle Adventskonzert des DOG als Einstimmung auf Weihnachten ist einer der Höhepunkte des Schuljahres“, hatte der Schulleiter Christian Schlegel bei der Begrüßung hervorgehoben. Die über 50 Musiker und Orchestermitglieder, rund 40 Schulchoristen sowie weit mehr als 100 Sänger des Projektchors bewiesen in eindrucksvoller und sehr unterhaltsamer Manier, dass der DOG-Rektor mit seiner Ankündigung nicht zu viel versprochen hatte. Der Spendenerlös des Adventskonzertes kommt der musikalischen Arbeit des DOG zugute.

© Fränkische Nachrichten, Peter D. Wagner, Mittwoch, 20.12.2017

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen