An dieser Stelle berichten wir von Neuigkeiten und besonderen Ereignissen aus dem Schulleben - von A wie Abiball bis Z wie Zeugnisausgabe.

b_150_100_16777215_01_images_2017-18_Volleyballj2.jpgDas Volleyball-Finale des Regierungspräsidiums Stuttgart im Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ fand in Stuttgart statt. Hierfür hatte sich die Volleyball-Jungenmannschaft des Deutschorden-Gymnasiums Bad Mergentheim, betreut von Angelika Hübner, als eine von vier Mannschaften qualifizieren können (wir berichteten).

Das Los entschied, dass zuerst das Taubertal-Duell gegen Weikersheim stattfinden sollte. Gegen die starken Weikersheimer Vereinsspieler konnten die Spieler aus der Volleyball-AG nichts ausrichten und mussten sich geschlagen geben. Es folgte das Halbfinale gegen Künzelsau. In spannenden Ballwechseln konnten die Bad Mergentheimer die Lücken der Gegner treffsicher anspielen und so wurde der erste Satz knapp mit 25:23 Punkten gewonnen. Der zweite Satz war ebenfalls sehr umkämpft, ging aber mit 25:23 an Künzelsau. Im dritten Satz kam der Gegner richtig in Fahrt und spielte seine überlegene Körpergröße mit harten Angriffsschlägen aus. Künzelsau entschied den Tie-Break schließlich mit 15:7 für sich.

Damit spielten die Schüler des DOG um Platz drei gegen Heidenheim. Hier fanden die Bad Mergentheimer Jungen zurück ins Spiel und gewannen den ersten Satz knapp. Davon richtiggehend beflügelt wurde auch der zweite Satz sicher nach Hause gebracht.

So belegte das DOG den dritten Platz im Final-Turnier. Dies ist ein erfreuliches Ergebnis für die jungen Spieler, die im nächsten Jahr wieder in der gleichen Wettkampfklasse antreten können. Für das DOG spielten: Darian Hübner, Luis Proß, Malte Siegismund, Emil Steinriede und Jonah Zeitler.

Angelika Hübner