Willkommen auf den Webseiten des DOG

Infos zum Tag der Offenen Tür

am 26. Februar 2019 ab 17.30 Uhr und den Anmeldefromalitäten für die zukünftigen Fünftklässler gibt es hier

Neue Schulsanis ausgebildetNeue Schulsanis ausgebildet

Erneut konnten durch die Zusammenarbeit mit dem Kreisverband Bad Mergentheim des Deutschen Roten Kreuzes Schülerinnen und Schüler in zwölf Unterrichtseinheiten zu Schulsanitätern qualifiziert werden. [ ... ]

Weiterlesen
Der Deutsche Orden und das DOGDer Deutsche Orden und das DOG

800 Jahre Deutscher Orden in Bad Mergentheim ist nicht nur ein Ereignis, das vom Deutschordensmuseum begangen wird. Auch
Schüler des Deutschorden-Gymnasiums haben dieses Jubiläum zum Anlass genommen, [ ... ]

Weiterlesen
Herzlich Willkommen am DOG!Herzlich Willkommen am DOG!

Wir laden alle Kinder und Eltern der 4. Klasse, die sich für den Übergang auf ein Gymnasium interessieren, zu unseren Informationsveranstaltungen ein. Am Donnerstag, den 21. Februar 2019 von 09:00 – [ ... ]

Weiterlesen
Bildende Kunst: Schülerarbeiten bei der SCHULKUNST Landesausstellung in StuttgartBildende Kunst: Schülerarbeiten bei der SCHULKUNST Landesaus...

BILD - MATERIAL - OBJEKT lautete das SCHULKUNST Thema 2017/18. Unterschiedlichste Kunstwerke aus verschiedenen Schulen konnten im April 2018 in der regionalen SCHULKUNST Ausstellung im Deutschordensmuseum [ ... ]

Weiterlesen
Klasse MaskenKlasse Masken

Merkwürdige Gestalten zogen die letzten Wochen durch das Schulhaus... hier zu sehen ist die Klasse 5c. Die Schüler kreierten im Kunstunterricht mit Frau Reinhart Masken und Kostüme, sodass man im Treppenhaus [ ... ]

Weiterlesen
Projekt Klasse 6 b – BNT zum Thema „Energie“: Bau einer WärmekraftmaschineProjekt Klasse 6 b – BNT zum Thema „Energie“: Bau einer Wärm...

Passend zur vorweihnachtlichen Adventszeit starteten die 6. Klassen des DOG im BNT- Unterricht das Projekt „Bau einer Wärmekraftmaschine“ zur Unterrichtseinheit ENERGIE. Dazu musste zunächst ein Holzbausatz [ ... ]

Weiterlesen

Aktuelle Termine

25 Feb
BOGY Klasse 10
25.02.2019 - 01.03.2019
26 Feb
Tag der Offenen Tür
26.02.2019 17:30
4 Mär
Faschingsferien
04.03.2019 - 08.03.2019
11 Mär

anschließend Elternabende der 8. Klasse

Alle weiteren Termine

für das aktuelle Schuljahr und der detaillierte Terminkalender sind unter dem Menüpunkt Kalender zu finden.

 

Vor der fachpraktischen Abiturprüfung lud der jahrgangsübergreifende Neigungskurs Musik des Deutschorden-Gymnasiums unter der Leitung von Axel Bähr zur öffentlichen Generalprobe ein. Durch den Abend führten abwechselnd Saskia Zuber und Lucas Fitzgerald, indem sie Interessantes und Wissenswertes über die Stücke und Komponisten zu berichten wussten.

 

 

Linda Ruess eröffnete den Abend sehr melodisch mit dem anspruchsvollen ‚Andante‘ und ‚Allegro‘ der ‚Sonate für Flöte und Basso continuo in C-Dur‘, begleitet am Klavier von Franziska Hammel.

 

 

 

Es folgte Tobias Raab, der am Klavier schwungvoll und virtuos die ‚Fantasia in C-Dur‘ von Georg Friedrich Händel vortrug. Bei dem ‚Impromptu Nr. 4 in As-Dur‘ von Franz Schubert ließ er die verschiedensten Klangfarben des Klaviers von dunkel bedrohlich bis hell perlend beeindruckend erklingen.

 

 

 

Johanna Elsner trug begleitet von Herrn Dr. Sàlat am Klavier das romantische Kunstlied ‚Widmung‘ aus dem Liederzyklus ‚Myrthen‘ von Robert Schumann mit heller und klarer Stimme vor, ein Lied, welches Schumann als Liebeserklärung für seine Frau Clara Schumann zur Hochzeit komponierte und den Frühling in die Aula des DOG holte.

 

 

 

Es folgte Johann Sebastian Bachs ‚Invention Nr.8 in F-Dur‘, ein Werk aus dem Klavierbüchlein, welches für seinen Sohn als Übungsheft für Klavier gedacht war. Entsprechend diffizil sind die Tonsprünge und Melodieläufe, welche Saskia Zuber elegant und melodiös meisterte.

 

 

 

Den Abschluss des ersten Teiles bildete Denise Schwendemann, die unter Begleitung von Herrn Dr. Sàlat den 2. Satz von Wolfgang Amadeus Mozarts ‚Flötenkonzert in D-Dur‘ gefühlvoll zum Klingen brachte.

 

 

 

Nach einer Pause mit einem lecken Buffet der Schüler und Eltern und angeregten Gesprächen ging es abwechslungsreich weiter. Lucas Fitzgerald trug zwei Stücke aus dem 20. Jahrhundert vor, die ‚Ghanaia für Marimbaphon Solo‘, ein modernes Stück von Matthias Schmitt, welches durch Klangteppiche und Rhythmusmuster das Publikum in eine Traumwelt schickte, und die ‚Suite für Snare Drum‘ von Siegfried Fink, bei dem er der kleinen Trommel unglaublich viele Klänge und mitreißende Rhythmen entlockte.

 

 

Ruhig und wiederum verträumt schloss sich der nächste Programmpunkt an. Nina Lindner spielte Claude Debussys ‚Claire de lune‘, eines der bekanntesten Werke des Komponisten, und ließ musikalisch wohlklingend den Mondschein aufleuchten.

 

 

 

Lukas Miess brachte an der Klarinette im präzisen Zusammenspiel mit Mariko Klepper am Klavier zwei Werke zu Gehör. Das klangvolle ‘Concertino‘ von Gaetano Donizetti und wiederum ein modernes, beinahe jazziges Werk von Darius Milhaud, ‚Caprice‘.

 

 

 

Auch das nächste Stück sorgte mit jazzigen Rhythmen für mitwippende Füße und Köpfe im Publikum. Ruben Eras trug rhythmisch und tonsicher an der Posaune Leonard Bernsteins ‚Elegy for Mippy II‘ vor, ein Werk, bei dem der Posaunist den Takt mit dem Fuß mitklopfen muss und dabei seine eigene Begleitung darstellt.

 

 

 

Den Abschluss der Solobeiträge machte Hannah Deppisch. Mit der Begleitung von Nina Linder am Klavier sang sie ausdrucksvoll Frank Wildhorns Ballade ‚Only Love‘ aus dem Musical ‚The Scarlet Pimpernell‘.

 

 

 

Anschließend stand der gesamte Neigungskurs unter der Leitung von Axel Bähr auf der Bühne und musizierte gemeinsam ein gut gelauntes Finale. Dass sie zusammen sehr gut harmonieren, zeigte sich gleich deutlich am Beatles-Song ‚With A Little Help From My Friends‘, arrangiert von Christoph Schönherr, da alle Instrumente und Stimmgruppen in dem vielfältig zusammengesetzten Orchester schön zu Geltung kamen. Bei Mary Donellys gefühlvoller Ballade ‚I Have A Dream‘ bewies der gesamte Kurs mit der Begleitung von Tobias Raab am Klavier auch seine Qualität im Gesang. Mit sichtlicher Freude und ausgeglichenem Klang kamen die schönen Stimmen der Schülerinnen und Schüler herrlich zur Geltung. Das Publikum dankte mit anhaltenden Applaus den Vortragenden. Im Namen der Schulleitung sprach Bärbel Wirker ihre Anerkennung für das facettenreiche Programm mit dem grandiosen Finale aus. Glücklicherweise ließen sich die Musiker noch zu einer Zugabe überreden. ‚Hello Django‘ von Uli Führe trugen sie a cappella nur unter Zuhilfenahme ihrer schnipsenden Finger und Stimmen vor, ein humorvoller und beschwingter Abschluss eines äußerst gelungenen Abends.

Mirjam Garlin

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen