Willkommen auf den Webseiten des DOG
Wir wünschen allen eine besinnliche Adventszeit!Wir wünschen allen eine besinnliche Adventszeit!

Frau Reinhart und die Klasse 7 haben wieder das Schulhaus dekoriert, im Sekretariat weihnachtet es auch schon, die Musikgruppen üben mit ihren Musiklehrern fleißig an den Liedern für die Adventsmusiken [ ... ]

Weiterlesen
Klangvolle Einstimmung auf die AdventszeitKlangvolle Einstimmung auf die Adventszeit

Nicht nur die vortragenden Schüler der Unterstufe, sondern auch die Zuschauer waren mächtig aufgeregt: Am letzten Donnerstag, den 6. Dezember 2018, fand die Adventsmusik der Unterstufe am Deutschorden-Gymnasium [ ... ]

Weiterlesen
Mathematik Vertiefungskurs erneut erfolgreichMathematik Vertiefungskurs erneut erfolgreich

Am Donnerstag, den 06.Dezember, wurde sechs Schülern der Klasse 12 des Deutschorden Gymnasiums ihr Zertifikat Vertiefungskurs Mathematik durch Schulleiter Christian Schlegl überreicht. Der Vertiefungskurs [ ... ]

Weiterlesen
Eröffnung der Strahlemann Talent CompanyEröffnung der Strahlemann Talent Company

Bad Mergentheim. Einen gänzlich neuen Kooperationsweg zur Berufsorientierung gehen vier Bad Mergentheimer Schulen und 17 regionale Unternehmen mit der „Strahlemann Talent Company“. Ziel der Talent [ ... ]

Weiterlesen
Exkursion der Klassen 5a und 5c zur Sternwarte in Weikersheim Exkursion der Klassen 5a und 5c zur Sternwarte in Weikershei...

Am 5.12.17 besuchten die Klassen 5a und 5c, begleitet von Frau Turban und Frau Saur, im Rahmen des Geographieunterrichts die Sternwarte in Weikersheim, um dort einen vertieften Eindruck in das bereits im [ ... ]

Weiterlesen
Sonderpreis für Angelina Schülke aus NiederstettenSonderpreis für Angelina Schülke aus Niederstetten

Niederstetten. Die Stiftung Kinderland ehrte 20 Jugendliche auf den 35. Baden-Württembergischen Literaturtagen im Kulturzentrum der Stadt Ludwigsburg. Die Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 19 Jahren [ ... ]

Weiterlesen

DOG-Terminkalender

21 Dez
Adventsgottesdienst
21.12.2018 10:30 - 11:15

in der 4. Stunde, für alle Schülerinnen und Schüler

24 Dez
Weihnachtsferien
24.12.2018 - 04.01.2019
11 Jan
Fachexkursion Sport nach Inzell
11.01.2019 - 15.01.2019
18 Jan
"Der Bär"
18.01.2019 19:00

Aufführung des Literaturkurses in der Aula

21 Jan
Winterwoche Klasse 7
21.01.2019 - 25.01.2019
25 Jan

Vor der fachpraktischen Abiturprüfung lud der jahrgangsübergreifende Neigungskurs Musik des Deutschorden-Gymnasiums unter der Leitung von Axel Bähr zur öffentlichen Generalprobe ein. Durch den Abend führten abwechselnd Saskia Zuber und Lucas Fitzgerald, indem sie Interessantes und Wissenswertes über die Stücke und Komponisten zu berichten wussten.

 

 

Linda Ruess eröffnete den Abend sehr melodisch mit dem anspruchsvollen ‚Andante‘ und ‚Allegro‘ der ‚Sonate für Flöte und Basso continuo in C-Dur‘, begleitet am Klavier von Franziska Hammel.

 

 

 

Es folgte Tobias Raab, der am Klavier schwungvoll und virtuos die ‚Fantasia in C-Dur‘ von Georg Friedrich Händel vortrug. Bei dem ‚Impromptu Nr. 4 in As-Dur‘ von Franz Schubert ließ er die verschiedensten Klangfarben des Klaviers von dunkel bedrohlich bis hell perlend beeindruckend erklingen.

 

 

 

Johanna Elsner trug begleitet von Herrn Dr. Sàlat am Klavier das romantische Kunstlied ‚Widmung‘ aus dem Liederzyklus ‚Myrthen‘ von Robert Schumann mit heller und klarer Stimme vor, ein Lied, welches Schumann als Liebeserklärung für seine Frau Clara Schumann zur Hochzeit komponierte und den Frühling in die Aula des DOG holte.

 

 

 

Es folgte Johann Sebastian Bachs ‚Invention Nr.8 in F-Dur‘, ein Werk aus dem Klavierbüchlein, welches für seinen Sohn als Übungsheft für Klavier gedacht war. Entsprechend diffizil sind die Tonsprünge und Melodieläufe, welche Saskia Zuber elegant und melodiös meisterte.

 

 

 

Den Abschluss des ersten Teiles bildete Denise Schwendemann, die unter Begleitung von Herrn Dr. Sàlat den 2. Satz von Wolfgang Amadeus Mozarts ‚Flötenkonzert in D-Dur‘ gefühlvoll zum Klingen brachte.

 

 

 

Nach einer Pause mit einem lecken Buffet der Schüler und Eltern und angeregten Gesprächen ging es abwechslungsreich weiter. Lucas Fitzgerald trug zwei Stücke aus dem 20. Jahrhundert vor, die ‚Ghanaia für Marimbaphon Solo‘, ein modernes Stück von Matthias Schmitt, welches durch Klangteppiche und Rhythmusmuster das Publikum in eine Traumwelt schickte, und die ‚Suite für Snare Drum‘ von Siegfried Fink, bei dem er der kleinen Trommel unglaublich viele Klänge und mitreißende Rhythmen entlockte.

 

 

Ruhig und wiederum verträumt schloss sich der nächste Programmpunkt an. Nina Lindner spielte Claude Debussys ‚Claire de lune‘, eines der bekanntesten Werke des Komponisten, und ließ musikalisch wohlklingend den Mondschein aufleuchten.

 

 

 

Lukas Miess brachte an der Klarinette im präzisen Zusammenspiel mit Mariko Klepper am Klavier zwei Werke zu Gehör. Das klangvolle ‘Concertino‘ von Gaetano Donizetti und wiederum ein modernes, beinahe jazziges Werk von Darius Milhaud, ‚Caprice‘.

 

 

 

Auch das nächste Stück sorgte mit jazzigen Rhythmen für mitwippende Füße und Köpfe im Publikum. Ruben Eras trug rhythmisch und tonsicher an der Posaune Leonard Bernsteins ‚Elegy for Mippy II‘ vor, ein Werk, bei dem der Posaunist den Takt mit dem Fuß mitklopfen muss und dabei seine eigene Begleitung darstellt.

 

 

 

Den Abschluss der Solobeiträge machte Hannah Deppisch. Mit der Begleitung von Nina Linder am Klavier sang sie ausdrucksvoll Frank Wildhorns Ballade ‚Only Love‘ aus dem Musical ‚The Scarlet Pimpernell‘.

 

 

 

Anschließend stand der gesamte Neigungskurs unter der Leitung von Axel Bähr auf der Bühne und musizierte gemeinsam ein gut gelauntes Finale. Dass sie zusammen sehr gut harmonieren, zeigte sich gleich deutlich am Beatles-Song ‚With A Little Help From My Friends‘, arrangiert von Christoph Schönherr, da alle Instrumente und Stimmgruppen in dem vielfältig zusammengesetzten Orchester schön zu Geltung kamen. Bei Mary Donellys gefühlvoller Ballade ‚I Have A Dream‘ bewies der gesamte Kurs mit der Begleitung von Tobias Raab am Klavier auch seine Qualität im Gesang. Mit sichtlicher Freude und ausgeglichenem Klang kamen die schönen Stimmen der Schülerinnen und Schüler herrlich zur Geltung. Das Publikum dankte mit anhaltenden Applaus den Vortragenden. Im Namen der Schulleitung sprach Bärbel Wirker ihre Anerkennung für das facettenreiche Programm mit dem grandiosen Finale aus. Glücklicherweise ließen sich die Musiker noch zu einer Zugabe überreden. ‚Hello Django‘ von Uli Führe trugen sie a cappella nur unter Zuhilfenahme ihrer schnipsenden Finger und Stimmen vor, ein humorvoller und beschwingter Abschluss eines äußerst gelungenen Abends.

Mirjam Garlin