An dieser Stelle berichten wir von Neuigkeiten und besonderen Ereignissen aus dem Schulleben - von A wie Abiball bis Z wie Zeugnisausgabe.

Die Mannschaft WK3m, von links nach rechts: Malte Siegismund, Kai Kimmelmann, Luis Ondrasch, Finn Haberhauer, es fehlen Jonah Zeitler und Louis Proß.
Die Mannschaft WK3m, von links nach rechts: Malte Siegismund, Kai Kimmelmann, Luis Ondrasch, Finn Haberhauer, es fehlen Jonah Zeitler und Louis Proß.

WK4g beim Tennis erst im RP-Halbfinale gestoppt

Auch in diesem Jahr nahmen zahlreiche Schülerinnen und Schüler des DOG wieder am Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia Tennis“ teil. Insgesamt schickte die Schule dabei 3 Teams ins Rennen: zwei Jungs-Mannschaften (WK1m und WK3m) und eine gemischte Mannschaft (WK4g). Die Ältesten (Wk1m) führte der Weg in der 1. Runde nach Crailsheim zum dortigen Gymnasium. Trotz großen Einsatzes und teils knapper Resultate mussten sich Philipp Kulzer, Kevin Müller, Lucas Zorn und Silas Richter hier jedoch klar geschlagen geben und verabschiedeten sich aus dem Wettbewerb.

Erfolgreicher verlief die Saison für den WK3m. In der 1. Runde empfing man die Realschule aus Crailsheim und konnte diese bezwingen – wenn auch äußerst knapp: 3-3 stand es am Ende, 7-7 nach Sätzen, jedoch 51-50 nach gewonnenen Spielen für das DOG, so dass die Jungs in die 2. Runde einzogen. Hier sollte eigentlich das Gymnasium aus Heidenheim der nächste Gegner sein, diese Mannschaft trat jedoch nicht an. In der 3. Runde hatte das DOG abermals Heimrecht und die Jungs trafen auf das Gymnasium aus Schwäbisch Gmünd. Chancenlos musste man jedoch deren Stärke anerkennen, so dass im Viertelfinale Endstation war.

 

 

 

Die Mannschaft Wk4g, von links nach rechts: hinten: Leon Mark, Giulia Müller, Florine Naber, Maximilian Mutsch, vorne: Marian Scherer, Lasse Siegismund.
Die Mannschaft Wk4g, von links nach rechts: hinten: Leon Mark, Giulia Müller, Florine Naber, Maximilian Mutsch, vorne: Marian Scherer, Lasse Siegismund.
Am besten lief die Saison für die Jüngsten Vertreter des DOG, die gemischte Mannschaft des WK4. Nach einem Freilos in der 1. Runde fuhr das Team in Runde 2 zum Lessing-Gymnasium nach Winnenden. Aufgrund schlechter Witterung wurde ein Teil der Begegnungen in der Halle ausgetragen, dies konnte die Jungs und Mädels aber nicht aus dem Konzept bringen, so dass am Ende ein souveräner 4-2-Sieg stand. In der 3. Runde empfing das DOG dann das Burg Gymnasium aus Schorndorf. In teils hart umkämpften Spielen ging es über die volle Distanz und blieb auch bis zum Schluss spannend, doch aufgrund eines mehr gewonnenen Satzes konnte man sich letztlich verdient mit einem 3-3 durchsetzen. Zum RP-Halbfinale ging es dann zum Favoriten im RP Stuttgart, dem Remstalgymnasium Weinstadt. Wie auch im vergangenen Jahr musste man sich diesem Gegner klar geschlagen geben – gegen den späteren RP-Sieger und Vize-Meister des Landes Baden-Württemberg ist das jedoch wahrlich keine Schande!

Die betreuende Lehrkraft Carolin Geiger war mit den gezeigten Leistungen der Schülerinnen und Schüler somit am Ende sehr zufrieden; sie haben das DOG, auch durch ihr sportlich faires Verhalten, hervorragend repräsentiert.

Wir möchten uns an dieser Stelle zudem bei der Tennisabteilung des TSV Assamstadt bedanken, die uns immer sehr unkompliziert die Anlage für die Heimspiele überlässt, sowie bei der Firma Sport Vath in Bad Mergentheim, welche für ebendiese Spiele dem DOG die jeweils nötigen Bälle immer kostenlos zur Verfügung stellt.

Carolin Geiger