Wozu braucht eine Schule überhaupt ein Leitbild ?

Ein Leitbild ist eine schriftliche Erklärung einer Organisation über ihr Selbstverständnis und ihre Grundprinzipien. Es formuliert einen Zielzustand. Nach innen soll ein Leitbild Orientierung geben und somit handlungsleitend und motivierend für die Organisation als Ganzes und die einzelnen Mitglieder wirken. Nach außen soll es deutlich machen, wofür eine Organisation steht. Es ist eine Basis für das Wir-Gefühl einer Organisation. 

Im Dezember 2011 fand an unserer Schule eine Fremdevaluation statt. Praktisch bedeutete das, dass zwei Evaluatoren des Landesinstituts für Schulentwicklung zwei Tage lang den Unterricht in unterschiedlichen Fächern und Klassen beobachteten, sowie Interviews mit Schulleitung, Lehrern, Eltern und Schülern durchführten. Ziel dieser Fremdevaluation ist es, die Qualität der Schulen anhand definierter Qualitätskriterien festzustellen und den Schulen eine kriteriengeleitete und unabhängige Rückmeldung zum „System Schule“ zu geben. Mit dem Bericht zur Fremdevaluation, in dem Stärken und Entwicklungsfelder aufgezeigt sowie Empfehlungen gegeben werden, setzt die Fremdevaluation Impulse für die schulische Qualitätsentwicklung.

Ein Kritikpunkt war, dass unser Leitbild, das wir im Gegensatz zu vielen anderen Schulen bereits 2004 ausgearbeitet hatten, vielen am Schulleben Beteiligten gar nicht bekannt war. Das musste sich ändern. Uns war klar, dass wir unser Leitbild, dessen Inhalt ja nicht in Frage gestellt worden war, überarbeiten mussten, damit es für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft verständlich wurde.

Ein Arbeitskreis, bestehend aus Eltern, Schülern und Lehrern machte sich an die Arbeit. Im Juli 2013 war die Arbeit getan, das neu formulierte Leitbild wurde in allen Gremien verabschiedet. Nun ist es uns, dieses Leitbild im Bewusstsein zu halten und danach zu handeln.

Vielfalt und Dialog sind für uns von zentraler Bedeutung. Wir sind bestrebt, gegensätzliche Sichtweisen konstruktiv zu nutzen. Das DOG versteht sich als ein Haus des gemeinsamen Lernens: Lehrkräfte entwickeln Angebote und Aufgaben zum vielseitigen Lernen weiter. Schülerinnen und Schüler entwickeln ihre Fähigkeiten und die Bereitschaft, Lern- und Erziehungsimpulse aufzunehmen und zu ihrer Bildung umzusetzen.

 

Selbstentfaltung

Wir fördern vielfältige Kompetenzen. Die Schülerinnen und Schüler können auf sich gestellt und im Team arbeiten. Sie entfalten ihre emotionalen, sozialen und kreativen Fähigkeiten.

Angemessene Unterrichtsformen ermöglichen das Arbeiten in der Gruppe sowie individuelles Lernen. Sie fördern die Leistungsfähigkeit, lassen aber auch Raum für spielerische und Entspannung fördernde Phasen.

Die Schülerinnen und Schüler sind zu eigenständigem und zielstrebigem Handeln, aber ebenso zum Innehalten fähig.  

Wir bieten die nötige individuelle Förderung und fordern die Bereitschaft zur Leistung, um ein hohes Bildungsniveau zu erhalten.

 

Bildungsangebote

Unsere Bildungsangebote umfassen ein breites Spektrum. Sie erschließen das nähere Umfeld sowie die globale Welt.

Die Vielfalt unserer Arbeitsgemeinschaften, die Teilnahme an Wettbewerben, der Austausch mit Schulen im Ausland und das Sozialpraktikum stellen weitere Stärken unserer Schule dar.

Unsere Kooperation mit außerschulischen Partnern vermittelt gesellschaftliche Erfahrungen. Unsere Schule ist offen für Beiträge von Eltern und außerschulischen Institutionen.

Dialog und Kooperation unter den Fächern sind uns wichtig.

 

Verantwortung

Alle am Schulleben Beteiligten übernehmen Verantwortung für ihre soziale Mitwelt und für die natürliche Umwelt. Sie schätzen das Eigene in ihrer Person und in ihrer Heimat; sie respektieren das Fremde, das ihnen bei Mitmenschen und anderen Kulturen begegnet.

Unsere Schülerinnen und Schüler erhalten Raum für Mitverantwortung und Mitgestaltung.

Sie werden zur Zivilcourage ermutigt.

 

Umgang miteinander

Unser Schulklima ist von Freundlichkeit, Fairness und gegenseitiger Wertschätzung geprägt; dazu  trägt eine konstruktive Streitkultur bei.

Neben den Wettbewerbsgeist tritt eine Kultur der Solidarität: Stärkere helfen Schwächeren.

Verhaltensregeln werden vereinbart und transparent gemacht; sie werden eingeübt und eingefordert.  

Eltern, Schüler/innen und Lehrer/innen sind am Prozess der Schulentwicklung beteiligt. Die Zusammenarbeit beruht auf Transparenz und gegenseitiger Information.

Das vorliegende Leitbild ist von Lehrerinnen und Lehrern, Eltern, Schülerinnen und Schülern gemeinsam erarbeitet worden. Alle am Schulleben Beteiligten arbeiten an der Umsetzung dieses Leitbildes in der  Praxis mit.